Technik

Generell sehe ich die verwendete Technik als nachrangig an, allerdings ist ein Grundstock an Ausrüstung nötig um eine gewisse Bildqualität zu ermöglichen. Es geht sicherlich auch mit weniger Technik oder auch mit viel mehr. Grundsätzlich empfehle ich jedem sich langsam und nacheinander mit einzelnen Komponenten der Fotografie zu befassen. Selbst wenn man es sich leisten kann, ist es eher nicht zielführend viele verschiedene Dinge gleichzeitig zu kaufen und benutzen zu wollen. Kostspielige Technik ermöglicht zwar theoretisch erstklassige Ergebnisse, jedoch ohne dem Wissen sie vernünftig einzusetzen, führt sie zu keinem Vorteil gegenüber günstigerer Technik. Verwendet lieber erstmal ein Objektiv und lernt stärken und schwächen kennen. Geht Fotografieren und schiebt Fehler lieber erstmal auf euch selbst und gleich auf die Technik! Ergänzt dann eurer Zubehör sukzessive. Dann wisst ihr auch genau wann ihr was, wie und wo einsetzen könnt. Das meiste Knowhow ist also grundsätzlich erlernbar, jedoch sind auch Dinge wie Kreativität, Geschick und Motivation entscheidend. 

Für den Einstieg in die Makrowelt empfehle ich die Verwendung eines echten Makroobjektives (der Abbildungmaßstab sollte idealerweise mind. 1:2 betragen). Einige Hersteller verwenden häufig die Makrobezeichnung bei Objektiven die mind. einen Abbildungsmaßstab von 1:4 ermöglichen. Solche Objektive können auch für Makros verwendet werden. Jedoch bietet ein echtes Makroobjektiv u.a. eine deutlich feinere Einstellung der Schärfe und teilweise eine wesentlich bessere Bildqualität. Zum Einstieg kann man ein Makro zwischen 50 und 100mm empfehlen. Je länger die Brennweite umso mehr Abstand hat man zum Subjekt und umso besser lässt sich der Vorder- und Hintergrund gestalten. Makrobrennweiten jenseits der 100mm bieten also eine größere Gestaltungsfreiheit, sind aber auch deutlich schwieriger zu händeln und weniger universell einsetzbar.  

Somit ist die von mir verwendete Technik reine Geschmackssache und bedeutet nicht, dass man genau diese Kombination aus Kamera und Objektiven verwenden sollte. Auch sind die Diskussionen über die Kameramarke relativ albern, da es sicher für jedes System, Marke oder Objektiv Argumente pro und auch contra gibt. Mit Kameras sollten also Fotos gemacht und nicht nur auf einer Metaebene über das Fotografieren und deren Qualität gesprochen werden. Entscheidend ist, dass man mit der verwendeten Technik klar kommt und diese zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen weiß.  

Aktuelle Technik:

Kamera:
  • Nikon D800 + MB-D12 
 
   

Objektive:
  • Samyang 14mm f/2.8 ED AS IF UMC
 
  • Nikkor AF-S 18-35 f/3.5-4.5 G
  
  • Nikkor AF-S 50mm f/1.8 G
  
  • Nikkor AF-S 85mm f/1.8 G
 
  • Sigma 150mm f/2.8 Makro
  
  • Nikkor AF-S 300mm f/4 D
  
  • Sigma Sports 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM
 

  • Kenko Pro 300 1.4x Telekonverter
Stativ:
  • Feisol 3472
  • Novoflex Classicball 5 II + Q-Mount
Zubehör:
  • Achromat, Polfilter
  • Kabelfernauslöser
  • Blitz und Funkempfänger
  • Lastolite Diffuser und Reflektoren...